Hochzeitstorte selber backen

geschrieben von Bridal
Freitag, 2. August 2013

Hochzeitstorte mit Wimpelgirlande im Vintage-Stil

Eine Hochzeit ist manchmal ganz schön kostspielig – vor allem, wenn der Bräutigam der Braut jeden Wunsch erfüllen möchte. Mit einer DIY-Hochzeit kann man nicht nur Kosten sparen – eine Hochzeit mit Dekoration in Eigenregie ist zudem zurzeit total trendy! 

Wie wär´s mit einer DIY-Hochzeitstorte? Eure Erinnerungen an die Hochzeitsfeier werden umso intensiver sein, wenn ihr als Brautpaar die eigene Hochzeitstorte nach den eigenen Wünschen gestalten könnt. Natürlich bedarf es ein wenig Geschick im Backen. Aber vielleicht helfen euch eure Trauzeugen dabei?

Sommerliche Hochzeitstorte selbst machen

Damit eure DIY-Hochzeitstorte kein Desaster wird, haben wir uns ein nicht zu kompliziertes Rezept für euch ausgedacht. Die sommerliche Hochzeitstorte besteht aus zwei Biskuitböden mit einer Mascarpone-Quark-Crème, Ananas und Kokos. Sie sollte gut gekühlt verköstigt werden – eine wahre Abkühlung an warmen Hochzeitstagen!

Einen Tag vor der Hochzeit, habt ihr sicherlich noch viel zu organisieren. Daher solltet ihr den Biskuit-Teig bereits zwei Tage vor der Hochzeit backen. So kann das Biskuit über Nacht abkühlen und ihr müsst am Tag vor der Hochzeit lediglich die Torte dekorieren.

Rezept für eine sommerliche Hochzeitstorte (12 Stück)

Zutaten für den Biskuit-Teig:

  • 4 Eier
  • 120 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 120g Weizenmehl
  • 1 Tl Backpulver

 

Zunächst die ganzen Eier mit Zucker, Vanillezucker und einer Prise Salz mit dem Mixer schaumig schlagen bis die Masse fast weiß ist. Dann das Mehl und das Backpulver zu der Masse sieben und mit dem Mixer zu einer cremigen Masse verrühren. Den Biskuit-Teig bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) ca. 20 bis 25 Minuten backen.

Wenn das Biskuit abgekühlt ist, das Biskuit mit einem großen Messer in der Hälfte quer durchschneiden, sodass zwei gleich große Tortenböden entstehen.

 

Zutaten für die Torten-Crème:

  • 500 g Magerquark
  • 500 g Mascarpone
  • Saft von einer Zitrone
  • Puderzucker nach Geschmack (ca. 5 EL)

 

Die Zutaten für die Torten-Crème mit dem Mixer zu einer einheitlichen Masse verrühren, dabei den Puderzucker nach und nach hinzugeben und dem eigenen Geschmack anpassen. 

 

Weitere Zutaten für die Torte:

  • ½ Ananas, in Würfel geschnitten
  • 13 Raffaelo-Kugeln
  • Kokosraspeln

 

Jetzt geht es an das Dekorieren eurer Hochzeitstorte. Da die Torte sich im fertigen Zustand nicht mehr so leicht auf andere Teller verfrachten lässt, solltet ihr bereits eine Tortenplatte wählen, auf der die Torte an eurem großen Tag auch serviert werden soll.

  1. Legt zunächst den unteren Tortenboden auf die Tortenplatte.
  2. Mit Hilfe eines Teigschabers bestreicht ihr den Boden mit einer dünnen Schicht Crème.
  3. Legt ca. 2/3 der Ananasstücke im Kreis auf den Boden mit der Crème.
  4. Dann ganz vorsichtig eine weitere dünne Schicht auf die Ananasstücke auftragen und auch die Lücken zwischen den Stückchen schließen.
  5. Jetzt kommt der zweite Tortenboden zum Einsatz. Legt den Tortenboden bündig auf den Tortenuntergrund.
  6. Nun wird die restliche Crème gleichmäßig auf der Torte und am Rand verteilt.
  7. Den Rand der Torte mit Kokosraspeln verzieren.
  8. Auf der Torte die restlichen Ananasstücke dekorativ platzieren. Eine Raffaelo-Kugel in der Mitte platzieren und die anderen 12 Kugeln gleichmäßig am oberen Rand verteilen.

 

Hochzeitstorte selber backen - Tortendeko mit Wimplegirlande

Wer es eher romantisch mag, kann statt der Raffaelo-Kugeln auch einige kleine Rosen auf der Torte verteilen. Oder fragt euren Floristen, ob er ein paar essbare Blüten für euch hat.

Zu einer DIY-Hochzeitstorte gehört natürlich auch eine DIY-Tortendeko. Ihr könnt eine kleine Wimpelgirlande mit der Aufschrift „Just Married“ oder „Mr. & Mrs.“ für eure Hochzeitstorte basteln. Dazu benötigt ihr nur zwei Schaschlikspieße, ein schönes Band und ein wenig Papier.

Viel Spaß beim Backen und Basteln!

Share this: 
A
H
F
t
a
X