Trends 2018 - von der Brautparty, über Social Media bis zur Hochzeit mit Kindern

geschrieben von Carolin
Freitag, 19. Januar 2018
Mit Hashtag-Tischkarten wird das Sammeln der Hochzeits-Schnappschüsse ein Kinderspiel

Vom klassischen JGA (bis hin) zur Brautparty

Der Junggesellen- oder Junggesellinnenabschied ist dazu da, die Braut oder den Bräutigam zu feiern. Das kann in einem sehr ausgelassenen Rahmen passieren und von Verkleidung bis peinlichen Spielchen alles beinhalten. Es muss aber nicht. Als Angehörige von Braut oder Bräutigam seid ihr die passionierte I-do-Crew und von der Deko bis zu den Spielen für alles Mögliche verantwortlich. Deshalb solltet ihr wissen, worauf eure Braut (oder euer Bräutigam) Wert legt. Mag euer Ehrengast ein rauschendes Fest vor der Ehe? Viele Bräute (und auch Ehemänner in Spe) bevorzugen mittlerweile eher eine ruhigere Bridal Shower (bzw. einen gemütlichen Männerabend) und genießen es, mit ihren liebsten Menschen zusammenzusitzen und im vertrauten Kreise ihre Hochzeit zu planen. Ihr könnt natürlich auch eine Mischung aus beidem machen. Zuerst nascht und quatscht ihr ein bisschen (respektive raucht Zigarren und schlüft Whiskey), dann schmückt ihr euch und eure Bride-to-be und zieht ein bisschen herum (na Männer wie steht es mit dem Punkt ;)? Auf jeden Fall sind kreative Alternativen zum klassischen JGA spätestens ab 2018 auch hier angekommen und spaßige Brautpartys mit Blumenkranz-Binden, Back- und Kochkursen oder anderen Erlebnissen das MUST HAVE für alle, die die Braut feiern wollen. 

So feiert nur die I Do Crew - mit goldener Dekoration und Accessoires wird die Brautparty richtig edel

Eine schnelle standesamtliche Hochzeit und später das Fest

Vom Standesamt zum Fest, schnell, schnell, der Zeitplan muss eingehalten werden und alles muss in einen Tag passen! Aber warum eigentlich?

Immer mehr Paare entscheiden sich für eine bodenständige, standesamtliche Hochzeit im kleinen Kreise und ein großes Fest mit zeitlichem Abstand. Das nimmt ein bisschen Druck raus. Hinzu kommt, dass Locations häufig schon Jahre im Voraus gebucht werden müssen - und mal ehrlich, wer will schon 2 Jahre warten, den wundervollen Menschen an seiner Seite nach der großen Frage seinen Mann (seine Frau) nennen zu können? Auch Nachfeiern hat seinen Charme ;)

Denn mal ganz ehrlich: Es reicht, die geizige Tante, die sich sowieso immer nur beschwert, zum Standesamt einzuladen. Das eigentliche Fest feiert ihr dann bitte nur mit den Menschen, dir ihr wirklich da haben wollt!  :)

Auch andere Gründe (siehe Punkt 5) können dazu führen, dass es ideal sein kann, sich erst einmal ganz entspannt im kleinen Kreis das standesamtliche Ja-Wort zu geben und später - z.B. genau ein Jahr danach - mit der gewohnten, Prinzessinnenkleid-tauglichen Figur die kirchliche bzw. freie Trauung zu genießen. 

Einige Tipps und Must Haves, mit denen die standesamtliche Trauung trotz allem Pragmatismus unvergesslich werden kann, haben wir euch hier zusammengestellt.

Social Media Hochzeiten

Wir leben in einem digitalen Zeitalter. Und gerade im Bereich Hochzeiten sind Social-Media-Kanäle Gold wert, um Inspirationen zu sammeln und sich mit anderen Bräuten oder Bald-Bräuten auszutauschen. Man kann schließlich auch aus anderer Leute Erfahrungen lernen. Pinterest Pinnwände sind perfekt, um all die tolle DIY-Ideen und Inspirationen zu sammeln, die passenden Produktsichtungen zu speichern und sich so die Vorbereitungen um einiges zu erleichtern. 

Und über Instagram, Facebook & Co. haben sich längst Freundschaften fürs Leben unter Social-Media-Bräuten gefunden - da bekommt der Ausdruck etwas miteinander Teilen eine ganz neue Bedeutung.

Spricht ja auch nichts gegen das Teilen und sammeln der Fotos. Gerade weil Photobooths immer noch total beliebt sind, kommen auf Hochzeiten vorrangig Bilder zustande, die einfach zu lustig sind, um sie nicht zu zeigen! 

Unser Tipp: kreiiert euren ganz persönlichen #hashtag und platziert ihn auf Tischkarten geschrieben, per Kreidetafel oder sogar in Form von Buchstabenballons. So können eure Gäste alle entstandenen Schnappschüsse damit versehen und ihr verpasst keinen einzigen davon. Für besonders kreative Social Media Fans: Ergänzt eure Wunschkarten zum Ballons-Steigenlassen mit dem Hashtag oder separaten Hashtag-Kärtchen und bittet die Finder euch einen Social Media Gruß zu senden ;) 

 

Familiäre Hochzeiten mit vielen Kindern

Liebe Eltern - lasst eure Kinder zur Hochzeit doch bitte zu Hause! Aber warum denn? Diese Einstellung stammt aus einer Zeit, in der man scheinbar noch nicht gewusst hat, wie man Kids auf einer Hochzeitsfeier beschäftigen kann.

Natürlich langweilen sich die Kleinen, wenn sie ewig aufs Essen warten, einzeln zwischen den Erwachsenen verteilt sitzen müssen und nichts zu tun haben - aber so muss es doch nicht sein.

Hochzeiten mit Kids - inklusive Kid's Table, Bespaßungsmethoden und einem eigenen Menüplan für die kleinen Gäste - sind auch 2018 wohlgelitten. Besonders toll ist es für die Kinder, wenn sie Platz haben und jemanden, der sich um sie kümmert.

Auch bei der Dekoration darf gern an die lieben Kleinen gedacht werden. Einige Ideen stellen wir euch die kommenden Wochen in unserem Wedding Kids Special hier am Blog vor. Also bleibt dran...

Wedding Wands, Konfetti & Co. sind auch für Kinder auf Hochzeiten eine tolle Unterhaltung

Heiraten mit Babybauch

Moderne Bräute haben einen Weg gefunden, um die leidige Diät vor der Hochzeit herumzukommen: Wir heiraten jetzt mit Babybauch!

Aber mal im Ernst: Was gibt es Schöneres und Romantischeres, als den Spross der besiegelten Liebe auf dem Weg zum Altar vor sich herzutragen?

Heutzutage ist es - wiederum auch dank des steigenden Ausstausches mittels Social Media - kein Problem mehr, ein umwerfendes Kleid für die Braut mit Babykugel zu finden.

Mehr Liebe in einem Symbol geht eigentlich kaum, oder?

Auch eine schnelle Hochzeit mit Babybauch kann romantisch und unvergesslich sein

Immer noch beliebt, sogar beliebt wie nie zuvor: Do it Yourself!

Man sollte meinen, als Braut und Bräutigam hätte man genug zu tun! Trotzdem ist eine Hochzeit umso schöner, je mehr Individualität hineinfließt.

Von den Einladungen über Dekoideen bishin zum Sweet Table können sich Brautpaar und I-do-Crew austoben und die Hochzeit nach ihrer persönlichen Vorstellung ausrichten.

Der Selfmade-Look ist nämlich auch 2018 noch ganz groß und für diejenigen, die sich auch schon bei einem der zuvor genannten Trends angesprochen gefühlt haben ohnehin ein Muss!

Share this: 
k
8
x
w
N
2