Geschenkidee: In 5 Schritten zum romantischen Ehekalender

geschrieben von Jane
Mittwoch, 5. Januar 2022
Eine einfallsreiche Geschenkidee zur Hochzeit oder zum Hochzeitstag - Der Paarkalender für ein Ehejahr (c) The little Wedding Corner

Die Zeit vor der Hochzeit ist stressig, aber auch magisch. Dann kommt die Hochzeitsfeier und danach? Der Ehe-Alltag? Dabei ist die Hochzeit der BEGINN, nicht das ENDE, eines neuen gemeinsamen Ehelebens. Damit es genauso romantisch und spannend bleibt wie in der Zeit vor dem Ja-Wort, stellen wir dir eine (Geschenk-)Idee vor, die viel mehr Berühmtheit verdient hätte: Den Paar-Kalender fürs erste Ehejahr mit kleinen Überraschungen für die Verheirateten. Das erste Jahr ist schon lange vorbei? Der Ehekalender für ein besonderes Jahr als Paar ist auch ein unschlagbares Geschenk zu einem besonderen Hochzeitstag. Hier gehts zur Schritt-für-Schritt-Anleitung!

Warum ein Hochzeitskalender für NACH der Trauung?

Mit der Hochzeit endet die spannende Phase der Vorfreude und Planung. Der Alltag danach kann sich ziemlich schnell "normal" anfühlen - dabei geht das eigentliche Abenteuer, das gemeinsame Eheleben, erst los. Ein Hochzeitskalender sorgt für die regelmäßige Portion Romantik darin, damit das “Just married”-Gefühl auch lange nach der Feier noch besteht.

Gerade für Paare, die nur eine sehr kleine Hochzeit oder vielleicht sogar nur den Besuch beim Standesamt hatten, ist ein Paarkalender , der sie mit kleinen Besonderheiten durchs erste Ehejahr begleitet, eine unglaublich schöne Idee. Und natürlich als ganz besonderes Geschenk zu einem späteren Hochzeitstag.

Inhaltsverzeichnis

Schritt 1: Wer macht und verschenkt den Ehejahr-Kalender?

So ein Hochzeits-Jahreskalender kann verschiedene Absender haben und auch auf ganz unterschiedlichen Wegen aufgezogen werden, z.B.... 

  • ...als rührende Romantik-Versicherung der TrauzeugInnen 
  • ...als besondere Überraschung eines der Ehepartner 
  • ...als originelles und bewegendes Sammelgeschenk 

Du kannst den Paarkalender fürs erste Ehejahr ganz allein gestalten oder alle dazu anregen, mitzumachen. Wenn andere mitwirken, wird der Kalender oft vielseitiger und für manche Aktionen ist etwas Mithilfe sogar unerlässlich - z.B. wenn es darum geht, die schönsten Hochzeitserinnerungen der Gäste zu sammeln. Du musst entscheiden, ob du nur Arbeit abgeben möchtest und deinen Helfern gezielte Aufgaben stellst, oder ob du sie zu Komplizen machst, ihnen auch Verantwortung überträgst und sie aktiv an der Planung des Kalenders teilhaben lässt. 

Was wir dir raten: Plane allein oder in einem kleinen Team und binde die Angehörigen des Brautpaars dann in die Ausführung mit ein, um den Kalender möglichst vielseitig zu gestalten.

Schritt 2: Wie sieht der Kalender (optisch) aus?

Du kannst einen anfassbaren Ehejahr-Kalender gestalten, in dem die Tage, an denen eine Überraschung geplant ist, markiert sind. Vor allem, wenn viele deiner Überraschungen erfordern, dass das Brautpaar zu einem bestimmten Zeitpunkt verfügbar ist, ist es ratsam, einen Kalender zu überreichen, in den sich die Termine auch eintragen lassen. Diese solltest du übrigens nie über den Kopf des Paares hinweg festlegen. Wenn du auf Nummer Sicher gehen willst, sind zeitlich flexibel einlösbare Gutscheine eine gute Lösung. Ein hübsch anzusehender, physischer Kalender lässt sich gut überreichen, du kannst ihn aber auch digital gestalten - dann ist es sogar möglich, Einträge zu bearbeiten, sollte sich z. B. ein Programmpunkt verschieben, weil das Brautpaar am entsprechenden Tag doch keine Zeit hat.

Der Kalender muss aber nicht materiell sein. Solange du für dich die Stichtage markierst und die Aktionen entweder flexibel auswählst oder auf Termine legst, an denen dein Brautpaar sicher Zeit hat, können auch einfach nur die Überraschungen einflattern. Überlege dir also, welche Art Ehejahrkalender für dich und deine Lieben am besten passt:

  • Ein haptischer Kalender zum Aufhängen
  • Ein digitaler Kalender
  • Unangekündigte Überraschungen ohne einen für das Paar sichtbaren Kalender
Ehekalender als schönes Geschenk - als Kalender zum Anfassen oder als kleine Überraschungsgeschenke

Schritt 3: Ideen für den Ehejahr-Kalender sammeln

Jetzt geht es ans Ideen sammeln. Mit was für Überraschungen füllt man so einen Kalender? Am besten beginnst du mit einem Brainstorming, bei dem du erstmal alles aufschreibst, was dir einfällt. Die Frage "Worüber freut sich das Brautpaar am meisten?" hilft dir dabei.

Bediene dich an verschiedenen Bereichen, um deinen Hochzeits-Kalender ganz individuell abzustimmen. Dein Hochzeits-Jahreskalender funktioniert... 

  • ...mit AKTIONEN, z.B. ein Tanzkurs NACH der Hochzeit, ein Gutschein für ein romantisches Dinner, ein Paar-Fotoshooting, etc. 
  • ...mit ERINNERUNGEN, z.B. schreiben die Hochzeitsgäste ihre schönsten Erinnerungen an die Hochzeit auf eine Karte oder bereits auf der Hochzeit auf vor Ort gemachte Polaroid-Fotos, die nach und nach beim Brautpaar ankommen. Oder du schickst ein süßes Andenken an den JGA. Wenn dein Paarkalender ein Geschenk zu einem späteren Hochzeitstag ist (z.B. zur Silberhochzeit) solltest du viel mit Erinnerungen arbeiten
  • ...mit GESCHENKEN, z.B., indem die Hochzeitsgeschenke nicht alle bei der Feier auf den Gabentisch kommen, sondern übers Jahr verteilt beim Brautpaar eingehen oder durch zusätzliche kleine Überraschungen
Überrasch die Braut mit schönen Erinnerungen, z.B. süßen Grüßen vom ehemaligen Team Bride

Suche persönliche und individuelle Ideen für den Ehejahr-Kalender

Dein Jahreskalender fürs erste Jahr nach der Hochzeit kann eher pragmatisch, schon ziemlich romantisch oder superkitschig sein. Du weißt am besten, was davon zu deinem Brautpaar passt. Wichtig ist vor allem: persönlich und individuell! 

  • Nutze den Kalender als Chance, Dinge nachzuholen, die auf der Hochzeit nicht gut liefen 
    • GESCHENK: Die Hochzeitstorte war ein Flopp? Schick dem Brautpaar nochmal eine gelungene Torte nach Hause 
    • AKTION: Es gibt nicht genug schöne Bilder von der Hochzeit? Schenk dem Paar ein romantisches After-Wedding-Shooting  
    • ERINNERUNG: Das Brautpaar erinnert sich kaum an die Feier, weil es so aufgeregt war? Trage die schönsten Erinnerungen in einem Album zusammen 
  • Bring das Brautkleid dran! Die Braut soll sich bewusst mit ihrem Kleid auseinandersetzen 
    • Überlege mit der Braut, ob sie ihr Kleid weggeben, aufheben oder einfärben will und hilf ihr, die Entscheidung umzusetzen 
    • Sei die gute Fee, die ihre Braut nochmal in eine schöne Cinderella verwandelt, indem du ihr ein After-Wedding-Brautshooting schenkst – egal ob beim Fotografen oder selbstgemacht 
  • Nimm Bezug auf individuelle Erinnerungen wie das Ehegelübde, persönliche Vorlieben und generelle Eigenheiten des Brautpaars
Hochzeitstag oder romantischer Abend zu Zweit - verliebt zu Hause mit schöner Tischdeko

Schritt 4: Den Paarkalender ausgewogen gestalten

Nun hast du hoffentlich eine lange Liste mit allen möglichen Einfällen vor dir liegen. Wieviel davon kommt in den Ehejahr-Kalender?

Als Faustregel gilt: Eine Überraschung pro Monat.

Am schönsten wird dein Endergebnis, wenn du eine gesunde Mischung aus allen drei Kategorien mit unterschiedlichem (Zeit-)Aufwand verwirklichst. Größere Überraschungen sollten sich mit kleineren abwechseln. Wenn die Ideen für einen Monat ganz klein sind, dürfen es ausnahmsweise auch mal mehrere sein (z.B. Grußkarten, die über vier Wochen hinweg eintrudeln), aber übertreib es nicht. Weder für dich noch für die Überraschten soll diese schöne Idee zu Stress verkommen. :) Es ist absolut okay, auch ganz kleine Gesten einzubauen. Dazu kannst du das Paar als Angehörige auch außerplanmäßig überraschen, z.B. wenn du nach Ablauf einer gewissen Zeit heimlich einen neuen Eintrag ins Gästebuch schreibst und es noch einmal gut sichtbar für die beiden auslegst.

Überrasch das Ehepaar mit einer tollen Hochzeitstorte mit romantischem Cake Topper - oder auch kleiner mit süßen Grüßen

Schritt 5: Die Umsetzung! So kann dein Ehe-Jahreskalender aussehen

Zuletzt geht es an die Umsetzung. Wahrscheinlich enthält dein Ehepaar-Kalender sowohl Aktionen, die Planung und Vorbereitung erfordern als auch Kleinigkeiten, die du spontan umsetzen kannst. Gerade um Aspekte, bei denen die Mitarbeit anderer gefragt ist, kümmerst du dich am besten mit genug Vorlauf. Und weil konkrete Beispiele die Vorstellungskraft beflügeln, haben wir einen exemplarischen Kalender für dich erstellt. So könnte dein romantischer Ehekalender aussehen: 

So kann dein Paarkalender fürs erste Ehejahr oder zum Hochzeitstag aussehen
Share this: 
k
f
d
Q
d
5