Blog-Reihe: Planungswahn - die Zeit bis zur Hochzeit nutzen! Teil 3

geschrieben von Caro
Freitag, 11. September 2015

Teil 3: Hochzeitspapeterie – was ihr bei der Hochzeitsplanung in Sachen "Karten" beachten solltet

Zur Planung eurer Hochzeit gehört – neben der Kostenplanung, der Suche nach einer Location usw. - auch sehr frühzeitig im Planungsprozess die Gestaltung und das rechtzeitige Verschicken der Einladungen an eure Gäste. Aber: an welches Design sollte sich gehalten werden bzw. welche Infos sind wichtig, wann wird welche Karte versandt und wie viele Hochzeitskarten sollten bestellt werden?

Das Design

Wer bereits eine bestimmte Vorstellung von der Deko und den anderen Gestaltungselementen seiner Hochzeit hat, der spart viel Zeit und Aufwand, wenn er die passenden Karten (zur Deko-Serie) gleich mitbestellt. Individueller ist es natürlich sich seine Papeterie selbst zu gestalten - echte Bastelprofis setzen vermutlich ganz auf DIY. Ein guter Mittelweg kann es sein, sich seine Karten online selbst zu gestalten - beispielsweise auf DieKartenmacherei

Aber in allen Fällen gilt: Die Hochzeitseinladung ist die Visitenkarte des Brautpaares. Sie vermittelt den Gästen schon im Vorhinein einen ersten Eindruck von der Feier. Deshalb sollte die Einladung in Stil, Aufmachung und Wortwahl dem Konzept entsprechen. Wenn euer Fest also eher modern ist, kann die Papeterie in knalligeren Farben und grafischen Mustern gestaltet sein. Soll es eher klassisch sein, wählt gedeckte Farben wie Creme und Pastell. Oft werden auch schöne Fotos des Brautpaares in das Design integriert. 

Von A bis Z gut informiert

sind die Gäste nur, wenn die Karte alle wesentlichen Details enthält. Deshalb immer nochmal überprüfen ob 

• Uhrzeit und Ort der Trauung
• Uhrzeit und Location der Feier
• das Datum für eine Antwort mit der Bitte um Zu- oder Absage

auf der Einladung zu finden sind. Wer möchte kann natürlich noch einige weiterführende Hilfen & Wünsche mitvermerken, wie eine Anfahrtsskizze, Hoteltipps, den Dresscode, Geschenkhinweise usw.

Wann werden welche Karten versandt?

Wann genau im Voraus ihr eure Gäste über den Hochzeitstermin informiert ist natürlich euch überlassen. Eurer Planung tut es jedoch sicherlich ein Gutes, die Karten rechtzeitig zu verschicken. Denn: Richtwerte zu einem Zeitguide für die Hochzeitseinladungen gibt es – und wenn ihr euch daran haltet, kann nichts mehr schief gehen!

 

1 Jahr bis spätestens 6 Monate im Voraus: Save-the-Date-Karten

Der Termin steht, die Location ist fix? Dann schnell, schnell und ab mit den Save-the-Date Karten in den Briefkasten. Eine solche Karte bekommen zunächst nur diejenigen, die auf gar keinen Fall auf der Hochzeit fehlen dürfen - wie Eltern, Geschwister und die besten Freunde. Wichtig ist nur: Alle, die eine Save-the-Date Karte bekommen, sollten natürlich auch eine Einladung erhalten!

Save the Date-Karten „Rustic Love“ - für romantische Vintage-Hochzeiten (© Kartenmacherei.de)

  

Zwischen Vintage-Hochzeit und modernem Pastel Perfection Glamour - Save the Date Karten passend zur Hochzeitsdekoration 

 

6 bis spätestens 3 Monate vor dem großen Tag: Einladungskarten

Die Einladungen, im Motto der Hochzeit gehalten, geben im Detail Location, Uhrzeit und Ablauf des Festes an und sollten allerspätestens drei Monate im Voraus bei allen euren Gästen im Briefkasten liegen. 

Meist wird den Einladungskarten gleich eine Antwortkarte für die Gäste beigelegt - ein Feedback ist wichtig für eure Planung. Als Faustregel gilt, dass etwa 10-20% der eingeladenen Gäste nicht kommen können. Zusatztipp: Wenn einige absagen müssen, eure Location die Zahl der eingeladenen Gäste aber zulässt, bestellt die eine oder andere zusätzliche Einladungskarte und verschickt diese an Gäste in einer „zweiten Runde“, um die "freigewordenen Plätze" nachzubesetzen. Die Frist für die RSVP-Karten sollte bei etwas zehn bis fünf Wochen vor dem Hochzeitstermin liegen, da dann meist auch spätestens die genauen Abnahmemengen für das Catering und dergleichen verbindlich festgelegt werden müssen. 

  

Einladungen und Antwortkarten "Tafel (© Kartenmacherei.de)

Einladungen und Antwortkarten im chicen und super modernen Kreidetafeldesign sind wundervoll schlicht, besonders und vielseitig.. Und mit der passenden Kreidetafel-Deko lässt sich das Trendmotto auch perfekt durch die gesamte Planung ziehen 

Besonders schön und stimmig wird es natürlich, wenn sich ein und dasselbe Design durch die Hochzeitspapterie zieht. Ob edel in Rosa und Gold, passend zum Farbkonzept, im Vintage-Look oder mit symbolischem Motto für die (Hochzeits-)Reise ins Glück. 

  

  

Einladungen und Antwortkarten "Reise ins Glück" (© Kartenmacherei.de)

 

Spätestens 3 Monate nach der Hochzeit: Dankeskarten

Danksagungskarten sind ein Muss nach dem Hochzeitsfest! Schließlich soll allen, die den großen Tag mit euch verbracht haben, mit Bildern nochmals eine Freude gemacht werden. Aber Achtung: Auch diejenigen, die nicht anwesend sein konnten, sollten hier mit eingeschlossen werden, sowie auch alle, die euch gratuliert haben.

Dankeskarten "Tafel" (© Kartenmacherei.de)

Dankeskarten "Rustic Love" (© Kartenmacherei.de)

Wie viele Karten brauchen wir? 

Ganz klar, eine Gästeliste hilft und ist der erste Schritt! Trotzdem kann man sich bei der Bestellung der Karten nicht nur daran orientieren. Die Frage nach den richtigen Stückzahlen lässt sich nicht immer exakt, aber doch recht einfach beantworten:

Save the Date 

Wer MUSS an eurem großen Tag auf jeden Fall dabei sein? All diese Personen - Familie, Verwandte, wichtige Freunde & Bekannte - sollten mit einem Save the Date frühzeitig informiert werden. 

Einladungen & Antwortkarten
Natürlich bekommt nicht jeder Gast eurer Gästeliste eine eigene Einladung – normalerweise wird an Paare und Familien mit Kindern nur eine Karte versendet. Antwortkarten können dann je nach ihrer Gestaltung an der Zahl der Einladungen ausgerichtet werden, oder auch in mehrfacher Ausführung in bestimmten Einladungen enthalten sein, wenn z.B. Familien die Möglichkeit gegeben werden soll unterschiedliche Antworten durchzugeben. 

Dankeskarten
Auch hier gilt: Paare und Familien bekommen jeweils eine Karte. Wie oben erwähnt, müsst ihr hier aber Handgelenk mal Pi mit einer größeren Stückzahl als der, der de facto anwesenden Gäste rechnen – schließlich sollen alle Gratulanten ein „Danke“ erhalten.

Wir hoffen euch damit den Planungsprozess ein bisschen erleichtert zu haben und wünschen, auch im Namen der Kartenmacherei eine schöne Hochzeit!

Share this: 
P
t
q
d
Q
C